Lebensversicherung bei Suizid

Eine Lebensversicherung wird im Regelfall abgeschlossen, um jemanden über eine Versicherungssumme abzusichern. Kommt es zum Selbstmord, wird dies von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich behandelt. Suizid ist jedoch eine Sache, bei der es seit einigen Jahren eine spezielle Klausel gibt, die beim Tod des Versicherten greift. Dies gilt auch für die Risikolebensversicherung. Es geht jedoch allgemein um die Frage, ob die Versicherung zahlt, oder nicht. Wir liefern ein paar Antworten zum Thema. Unter 0800 1110111 ist auch die Telefonseelsorge rund um die Uhr erreichbar.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten Sie eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Auch die aktuellen Testsieger stehen hier im Angebot.

TelefonSeelsorge bei Selbstmordgedanken

Die Aufgabe der Lebensversicherung

Lebensversicherung bei Suizid

Die Lebensversicherung hat die Aufgabe, eine bestimmte Versicherungssumme nach Ablauf einer festgelegten Vertragslaufzeit ausgezahlt zu werden. Eine weitere Variante der Lebensversicherung ist die Risikolebensversicherung. Sie wird im Gegensatz zur Lebensversicherung nur ausgezahlt, wenn es zum Todesfall kommt, um die Hinterbliebenen zu schützen. Man unterscheidet hierbei nach:

  • verbundene Lebensversicherung
  • Restschuldversicherung

Die verbundene Variante wird für Ehe- oder Geschäftspartner abgeschlossen, so dass diese im Todesfall des jeweils anderen abgesichert sind. Die Restschuldversicherung wird unterdessen häufig bei einer Finanzierung eingebunden, um den Finanzdienstleister abzusichern und im Todesfall sämtliche Schulden zu begleichen.

Unsere Partner vergleichen

Lebensversicherungen bei Suizid – Zahlt die Versicherung aus, oder nicht bei Selbstmorden

Bei Suizid wurde der Tod willentlich herbeigeführt, weswegen die Frage, ob die Lebensversicherung bei Suizid bezahlt, oder nicht, berechtigt ist. Bisher war dieser Sachverhalt so geregelt, dass der Versicherer selbst entscheiden konnte, ob er die Versicherungssumme auszahlt, oder nicht. Bei Suizid wird jedoch in der heutigen Zeit eine sogenannte Selbstmordklausel in den Vertrag eingebunden. Es ist empfehlenswert, sich darüber beim Versicherer beim Abschluss der Lebensversicherung zu informieren, um einen vollständigen Versicherungsschutz zu erhalten.

Selbstmordarten-Klassifizier-Tabelle laut dies-und-das.over-blog.de

Massnahme Erfolg in % Zeit in minuten Schmerz (Skala 1-100)
Arznei (rezeptpflichtig) 12 129 9
Arznei (rezeptfrei) 6 456 23
Droge (illegal) 49 116 5
Gift (vom Haushaltschrank) 78 24 55
Zyanid 97 2 52
Kopfschuss (Pistole) 97 3 13
Kopfschuss (Gewehr) 99 2 6
Brustschuss (Pistole) 90 7 22
Brustschuss (Gewehr) 96 1 16
Schuss in den Unterleib 65 69 74
Sprengstoff 96 2 4
Stromschlag 66 2 72
Selbstverbrennung 77 57 95
Hausbrand 73 53 92
Schnitt (Kehle) 52 16 86
Schnitt (Pulsadern) 6 105 71
Messerstich (Brust) 59 96 76
Messerstich (Unterleib) 13 252 78
Autounfall 79 21 30
Sprung (Brücke, Dach) 93 5 18
Überfahren (Zug) 96 18 7
Überfahren (Auto, Lkw) 70 19 63
Strangulation 90 7 26
Ersticken (Plastiksack) 23 7 23
Ersticken (CO) 71 22 18
Ertrinken (See / Meer ) 63 19 79
Ertrinken (Badewanne) 22 19 79

 

Details zur Selbstmordklausel und Depression

Die Selbsttötungsklausel wird in die Lebensversicherung eingebunden und versichert dem Versicherungsnehmer, dass im Falle eines Suizid nach Ablauf einer festgelegten Karenzzeit der volle Versicherungsbetrag ausgezahlt wird. Neben der Länge der Karenzzeit spielt beim Abschluss auch noch der Geisteszustand des Versicherten eine Rolle. In den meisten Verträgen wird die Versicherungssumme ausgezahlt, es gibt aber auch Anbieter, die innerhalb der Selbstmordklausel festlegen, dass bei Suizid kein Cent ausgezahlt wird. Wichtiges Element, auf das man achten muss! Erfahren Sie hier auch mehr zum Thema Selbstmord und Lebensversicherung.

Die gesetzliche Regelung in Deutschland bei Selbstmordversuchen

In Deutschland wurde die Selbstmordklausel sogar gesetzlich festgehalten. Sie ist im Paragraphen 161 des VVG zu finden und seit 2008 in Kraft. Innerhalb des Gesetzes ist eine Karenzzeit von drei Jahren festgeschrieben. Die Allgemeinen Bedingungen für die Risikolebensversicherung zum Suizid lässt sich über den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einsehen. Die Vorgaben wurden zum 25. Oktober 2019 noch einmal reformiert, jedoch änderte dies an der Karenzzeit für den Suizid nichts. Weitere Informationen zum Thema Beamte und Lebensversicherungen gibt es auf https://lebensversicherungtest.com/beamte-test/.

Die Risikolebensversicherungen bei Selbstmord

Die Stiftung Warentest hat aktuell einen Test zur Risikolebensversicherung unternommen, anhand dessen man sich auch nach einer Lebensversicherung umschauen kann. Zum Suizid findet man dann jeweils auf den Webseiten der Betreiber ein paar Infos. Getestet wurden die Risikolebensversicherungen für 35-, 45- und 55-jährige. Wir fassen nachfolgend die Top-5 der besten Versicherer der 35- und 55-jährigen zusammen (sortiert für Industriemechaniker, plus aktueller Beitrag):

 

Die genannten Tarife waren ausschließlich für Nichtraucher konzipiert. Wichtig ist, dass man bei der Wahl der richtigen Anbieter generell auf die Bedingungen achtet. Auch bei der Lebensversicherung. Bei einem Suizid zahlt die Lebensversicherung nicht immer. Daher ist es wichtig, dies bereits im Vorfeld, auch in Bezug zum Versicherungsrecht, zu klären.

Unsere Partner vergleichen

Aktuelle Studie von DISQ

Auch das deutsche Institut für Service-Qualität hat einen Test unternommen, in dem insgesamt 12 Anbieter getestet wurden. Die Top-5 gestalteten sich hierbei wie folgt:

Filialversicherer:

Direktversicherungen:

Anhand dieser beiden Tests ist es bereits möglich, einen guten Versicherer zu finden. Denn die Ergebnisse decken sich relativ gut. Zu klären ist allerdings noch, ob man eher einen Nichtrauchertarif benötigt, oder einen Rauchertarif. Die Unterschiede bezüglich der Beiträge können erheblich sein, weswegen es empfehlenswert ist, vorher einen Online-Rechner zu bemühen, der umgehend Ergebnisse bringt.

Weitere Testberichte können Sie auch immer unter https://lebensversicherungtest.com/risikolebensversicherung-test-und-testsieger/ in Erfahrung bringen.

Werden Lebensversicherungen bei Suiziden ausgezahlt

Zahlt die Lebensversicherung bei Suizid aus, oder nicht? Bei Selbstmord sehen dies viele Versicherer unterschiedlich. Normalerweise wurde bis vor ein paar Jahren bei einem selbst herbeigeführten Tod kein Cent der Versicherungssumme ausgezahlt. Ebenso sah es bei der Risikolebensversicherung aus. Dies hat sich inzwischen jedoch ein wenig geändert. Antworten hierzu finden Sie bei zahlreichen Versicherern, welche die Selbsttötungsklausel in ihre Versicherungen einbinden, die dem Versicherten garantiert, dass bei einem Selbstmord trotzdem ausgezahlt wird.

Unsere Partner vergleichen